Pop-Up-Store

Start des Pilottests „Lokale Kreisläufe der Wirtschaft“

Am Samstag, 20. Juli 2019 wurde “da“, der 1. Pop-Up-Store (ein Pop-Up-Store ist ein kurzfristiges und provisorisches Einzelhandelsgeschäft, das vorübergehend in leerstehenden Geschäftsräumen betrieben wird) offiziell eröffnet. Bis 31. August werden dort nur frische, lokal angebaute Gemüsesorten und regional hergestellte Produkte angeboten.

Entstanden ist die Idee zu diesem Lebensmittelladen im Zuge des Projektes “Kiwi – lokale Kreisläufe der Wirtschaft“, der Plattform Land, als dessen Pilotgemeinde Schlanders, neben Glurns, fungiert.

Bereits seit 2018 arbeitet die Plattform Land mit Unterstützung der Handelskammer und in Zusammenarbeit mit Schlanders Marketing und Glurns Marketing daran, Partner aus den Wirtschaftssektoren Handel, Tourismus, Handwerk und Landwirtschaft zu finden, die sich an diesem Projekt beteiligen. Nach Gesprächen mit interessierten Betrieben und Produzenten stieß schließlich die Bürgergenossenschaft Obervinschgau (BGO) als Logistik-Partner zum Projekt. Die BGO erklärte sich bereit, für dieses Projekt die Logistik einschließlich der zentralen Bestellung und Abrechnung für biologisch und nicht biologisch hergestellte Vinschger Produkte zu übernehmen und so regionale Produzenten zu unterstützen.

Interessierte Betriebe können sich an die Bürgergenossenschaft Obervinschgau – BGO wenden: 0473 830 302 oder info@da.bz.it

Hier findet man die Teilnahmebedingungen Pilottest – KiWi für Produzenten und Abnehmer.

Vinschger Bua

BegleMarillen-Madlitend zur Eröffnung des Pop-Up-Stores, wurden von der Plattform Land auch zwei Vinschger Gerichte präsentiert. Zusammen mit der Bäuerin Monika Schwembacher und der Lebensmittelexpertin Bettina Schmid wurde die Rezeptur zweier bereits bestehender einfacher Gerichte dahingehend verändert, dass sie ganzjährig mit regional hergestellten Zutaten zubereitet werden können – die Süßspeise “Marillen-Madl“ und der deftige Gegenpart, der “Vinschger Bua“ wurden geboren.

Ziel ist es nun, dass diese Speisen in den Gastronomiebetrieben in Vinschgau – vorrangig in den beiden Pilotgemeinden –  angeboten werden und natürlich auch von der Bevölkerung bewusst für ihre Regionalität geschätzt werden.