Einträge von mallossek

Veranstaltung „Lebensqualität durch Nähe“ am 14.11.16 im Bildungshaus Neustift

Tagung und Netzwerktreffen der europäischen Schulen der Land- und Dorfentwicklung Politische und gesellschaftliche Akteure in unseren Gemeinden stehen vor der Herausforderung, den gesellschaftlichen Wandel neu zu gestalten und den Zusammenhalt, das bürgerschaftliche Engagement und das Miteinander zu beleben. Ausgehend von dem Projekt der SPES Zukunftsakademie Österreich unter dem Titel „Lebensqualität durch Nähe“ findet vom 13.-15.11.2016 eine […]

„Kurtinig ist Beispiel für andere Gemeinden“

Die Gemeinde Kurtinig ist für ihren innovativen Dorfentwicklungsplan, der die Attraktivität des Dorfes stärken soll, im Rahmen des Europäischen Dorferneuerungspreis ausgezeichnet worden. Für die „Plattform Land“ ist Kurtinig damit ein Beispiel, wie eine positive Innenentwicklung zu mehr Lebensqualität und Attraktivität führen kann. Wie das Dorf entwickeln? Mit dieser Frage haben sich die politisch Verantwortlichen in […]

„Plattform Land“: EU-Entscheid zur Postzustellung auch im ländlichen Raum wichtig

Um den ländlichen Raum als Wohn-, Arbeits- und Freizeitraum attraktiv zu halten, sind funktionierende Grunddienste nötig. Dazu gehört auch die tägliche Postzustellung, die in einigen Gemeinden mehr schlecht als recht funktioniert. Vor kurzem hat das Europäische Parlament eine wichtige Entscheidung getroffen, die die tägliche Postzustellung sichern soll, freut sich die „Plattform Land“. Die Richtlinie der […]

„Plattform Land“ begrüßt Verlegung von Landesämtern in die Peripherie

Um den ländlichen Raum als Wohn-, Arbeits- und Freizeitraum attraktiv zu halten, hat die „Plattform Land“ im Herbst ein Memorandum mit konkreten Maßnahmen verabschiedet. Eine Empfehlung war u. a. die Verlagerung von Arbeitsplätzen in die Peripherie. Die Landesregierung hat diesen Vorschlag, sehr zur Freude der „Plattform Land“, nun aufgenommen. Nicht mehr alle Dienste in den […]

Presse zur Tagung Raum+ vom 11. Juni 2016

Innenentwicklung muss Chefsache sein Bestehende Bauflächen intelligent nutzen, statt unnötig Grünflächen verbrauchen: Das ist laut „Plattform Land“ die Marschroute für Südtirols Raum- und Landschaftsplanung. Die heutige (11.6.) Tagung „Raum+“ in Marling zeigte aber auch: Dazu braucht es einen langen Atem. Ein „Weiter wie bisher“ wäre einfach unverantwortlich. Denn auch in Südtirol wird der unverbaute Boden […]

Präsentationen der Tagung „Raum+“ am 11. Juni 2016 in Marling

Nachhaltiger Umgang mit Flächen durch neue Gewerbe- und Wohnmodelle Mit der zur Verfügung stehenden Fläche und dem Boden muss verantwortungsvoll umgegangen werden – gerade in einem Land wie Südtirol, wo Flächen knapp sind und Boden wertvoll ist. Bei begrenzter besiedel- und bebaubarer Fläche sind neue Konzepte für Südtirol nötig. Wie kann ein solch verantwortungsvoller Umgang […]

Studienfahrt nach Graubünden 2016

Vertreter der Plattform Land haben im März 2016 eine Studienfahrt ins benachbarte Graubünden (Schweiz) durchgeführt. Dabei ging es vor allem um die Besichtigung von regionalen Entwicklungsprojekten im ländlichen Raum in Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Wirtschaftszweigen und den Gemeinden sowie unter Einbindung der lokalen Bevölkerung. Den ländlichen Raum zu stärken, ist das Ziel der Plattform Land in Südtirol. […]