OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zukunft durch Zusammenarbeit

Eine Südtiroler Allianz für einen attraktiven ländlichen Raum, eine intelligente Flächennutzung und das Verhindern der Abwanderung, will die „Plattform Land“. Der Interessensgemeinschaft, die vom Gemeindenverband Südtirol und dem Südtiroler Bauernbund ins Leben gerufen wurde, haben sich zahlreiche Organisationen angeschlossen.

Viele Partner und Mitglieder
Unterstützung kommt dabei von vielen Seiten. Neben Bauernbund und Gemeindenverband beteiligt sich auch die Landesregierung an der Initiative. „Eine Politik für den ländlichen Raum nützt auch den urbanen Zentren. Südtirol hat daher immer schon eine aktive Politik für den ländlichen Raum gemacht und wird sich auch weiterhin für die peripheren Gebiete einsetzen“, versprach Landeshauptmann Arno Kompatscher. In der „Plattform Land“ vertreten sind auch die Wirtschaftsverbände , wie die Handelskammer Bozen, der Wirtschaftsverband Handwerker und Dienstleister LHV, der Hoteliers- und Gastwirteverband HGV, der Handels- und Dienstleisterverband hds, der Unternehmerverband und der Raiffeisenverband Südtirol. Zudem werden weitere Mitglieder aus den Bereichen Tourismus, Soziales, Bildung, Forschung und Umwelt folgen. Mit Organisationen aus dem Ausland, wie Regionen.Österreich, der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft Berggebiete (SAB), Euromontana oder Argealp, auch in Hinblick auf die Makroregion Alpen, soll es eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit geben.